Eine kleine Rückschau zu den FORAIM Veranstaltungen

Wer seine privaten finanziellen Angelegenheiten heutzutage erfolgreich meistern möchte, braucht vielfältige Informationen. FORAIM bietet dazu Kunden und Interessenten schon seit langer Zeit vielfältige Gelegenheit. Eine Auswahl unserer bisherigen Veranstaltungen zu den Themen Geldanlagen, Versicherungen, Finanzplanung aber auch zu generellen ökonomischen Fragestellungen finden Sie hier.

Navigation zu "Mehr Wissen"

Was war? Rückblick auf ausgewählte Veranstaltungen

November 2013


Brauchen wir Banken?

Vortrag auf dem Hamburger Börsentag


Referent: Dipl.-Vw Wolfgang Gierls

Wir glauben, dass wir Banken brauchen, und retten sie deshalb. Brauchen wir aber tatsächlich Banken, und in welchen Bereichen werden Bankdienstleistungen bereits heute durch andere Anbieter ersetzt?  Diese Fragen haben wir auf unserem Vortrag auf dem Hamburger Börsentag beantwortet.

 

Sie können diesen Vortrag übrigens hier nachlesen.

Mai 2013


Autorenlesung

Wort-Dickicht


Referent: Hans-Jürgen Kuc

November 2012


Dem magischen Dreieck ein "Schnäppchen" schlagen

Vortrag auf dem Hamburger Börsentag


Referent: Dipl.-Vw Wolfgang Gierls




November 2011


Wie Anleger jetzt handeln können

Vortrag auf dem Event im Hamburger Automuseum

"Prototyp - Sammlung mobiler Kulturen"


Referent: Dirk Hermann

ausgezeichnet als bester Finanzredner 2009 Europas



Letzendlich alles was auf den Finanzmärkten geschieht, wird von Menschen bewirkt. Um zu einer Entscheidung zu gelangen, nehmen die Marktteilnehmer vielfältige Informationen auf und setzen diese zu Ihren bisherigen Erfahrungen in Beziehung.

Was sich aus dieser Aussage für die individuelle Anlagestrategie ableiten lässt, war Thema des Vortrages von Dirk Herrman. Er ist seit über 20 Jahren im Finanzbereich tätig. Vor seiner selbsständigen Tätigkeit als Speaker war er zuletzt als Chef für Fidelity Österreich tätig.Basis seiner Empfehlungen ist seine Medien- und Zukunftsforschung. Er selbst besitzt eines der größten Medienarchive.

 

Der Vortrag war Teil eines Events mit exzellentem italienischen Büffets und der Möglichkeit der Besichtigung der Automobilsammlung. Wir danken der Skandia, die diese Veranstaltung für unsere Kunden organisiert hat.





November 2011

 

Neue Wege der Volkswirtschaft: Die aktuellen Schwankungen fast aller Anlageklasse sind nicht unerklärlich

 

Vortrag auf dem Hamburger Börsentag

Dipl.-Volkswirt Wolfgang Gierls



Als einer der wenigen unabhängigen Makler war Foraim mit eigenem Stand auf dem Hamburger Börsentag 2011vertreten, sondern hielt auch einen gut besuchten Vortrag.

Die Volkswirtschaftslehre bildet das Fundament zur Erklärung wirtschaftlicher Zusammenhänge. Die hier gewonnenen Erkenntnisse bilden damit auch das wissenschaftliche Grundgerüst für Anlagestrategien und Marktprognosen.

Leider versagen diese Theorien aber oft in der Praxis. Unter anderem wurde gezeigt, wie Evolutionstheorie und Komplexitätsökonomik die zunehmenden Schwankungen von Aktienkursen erklären. (Santa Fe Artifical Stock Market).



September 2011

 

Die Eurozone brennt: Quo vadis Weltwirtschaft?

Chefanalyst  der Bremer Landesbank

zur Griechenlandproblematik

 

Die HCI hat uns ermöglicht, unsere Kunden zu einem exklusiven Vortragsabend mit dem aus ntv bekannten Chefanalysten Folker Hellmeyer einzuladen. Die nicht dem Mainstream entsprechenden Aussagen zu Griechenland haben viele Teilnehmer zu neuen Denklansätzen verholfen.

Mai 2011

 

Erfahrung zählt:

Der ehemalige Weltrekordler im Zehnkampf Jürgen Hingsen berichtet

 

Erfahrung zählt: Gilt dies auch für Gold?

Erfahrung zählt: Landinvestment in den USA

Geld allein ist nicht die Voraussetzung für persönlichen Erfolg. Jürgen Hingsen berichtete über seinen Weg.

 

Dass nicht jeder Mythos Erfolg versprechen muss, wurde eindrucksvoll in einem Referat mit vielen Fakten zum Thema Gold unterlegt. Professionell betriebene Landententwicklung durch das kanadische Familienunternehmen hat im Gegensatz zu Gold auch in Nicht-Krisen-Zeit zweistellige Renditen erbracht und bietet zusätzlich die Sicherheit von Grund und Boden, wie Roy Mertens von Walton Europe darlegte.

März 2011

 

Aktuelle Themen:

Kapitalmarktausblick mit Carsten Klude

Was hat Evolutionstheorie mit Aktienkurse zu tun?

 

 

Der Chefsvolkswirt des Bankhauses M.M.Warburg & CO präsentierte unseren Kunden wie in den Vorjahren seine Einschätzung der konjunkturellen Entwicklung. Aus aktuellem Anlass wurden die möglichen wirtschaftlichenFolgen des Erdbeben und Atomunglücks besonders erörtert.

 

Wolfgang Gierls berichtete über neue Wege der Volkswirtschaft. Die traditionelle Lehre ist zunehmend nicht mehr in der Anlage alle wirtschaftlichen Fagen befriedigend zu beantworten. Moderne Volkswirte wie die des Santa Fe Institutes orientieren sich an Erkenntnissen anderer wissenschaftlicher Disziplinen, wie z.B. der Evolutionstheorie. Für die persönliche Anlagestrategie haben diese Erklärungsansätze große Bedeutungen, sie erklären beispielweise die zwangsläufig zunehmende Kursschwankungenauf Aktienmärkten. 

 

 

März 2011

 

Kostolany-neu übersetzt: Schiffe anders denken

 

Spätfolgen der Finanzkrise

-Welche Blase kann als nächstes platzen?

Schiffsmärkte:Vergangenheit,Gegenwart,Zukunft

Erkenntnisse aus Aktienmärkte auf Schiffsmärkte übertragen?

Philipp Mehrtens von der HCI referiert über Sciffsbeteiligungskonzepte

Schiffsbeteiligungen sind Sachwertanlagen mit anderen Eigenschaften als Aktien. Dennoch sind klassische aus dem Bereich der Anlagestrategien für aktien bekannte Grundsätze übertragbar. Wie diese Aussage von Kostolany: Kaufen, wenn die Kanonen donnern. Man kann aber auch ratierlich mit monatlichen Sparraten in Schiffe investieren und damit den bekannten cost-average-Effekt nutzen.

 

Viele Anleger zögern aber noch, auch weil die Finanzkrise von 2008 mit den starken Kurseinbrücke im Bereich der Aktien zu hoher Verunsicherung geführt hat. Häufig konzentrieren sich auch heute noch Anleger an den bekannten sicheren Anlagen, wozu allgemein festverzinsliche Wertpapiere bzw. Rentenwerte gezählt werden. "Diese Sicherheit muss für die Zukunft aber nicht mehr gegeben sein", so lautete eine Aussage zu den Betrachtungen über Finanzblasen. 

Oktober 2010

 

Anders denken

 

Anders denken - Überlegungen einer Philosophin

Anders denken bei Finanzanlagen

 

Nathalie Knapp promovierte Philosophin und Autorin

Nach unerwarteten Bankenpleiten im Jahr 2008, der Notwendigkeit massiver staatlicher Interventionen, um auch deutsche Banken am Leben zu halten, „beinahe" Staatspleiten im Euroraum, einem verlorenen Aktienjahrzehnt von 2000 bis 2010 und einer (zunächst) unerwartet schnellen Erholung der Wirtschaft, stellt sich die Frage „Ist ein anderes Denken notwendig?" nicht nur - aber auch - auf philosophischer Ebene.

Im Vordergrund dieser Veranstaltung stand der beindruckende Vortrag von Frau Dr. Knapp. In Ihrem Buch : "anders denken lernen: von Platon über Einstein zur Quantenphysik" fordert sie überzeugend zu einem anderen Denken auf: „Doch wenn wir unser Denken nicht weiter entwickeln, werden wir immer wieder an dieselben Grenzen stoßen. Die von gestern. Zukunft aber liegt in der anderen Richtung."

 

 

September 2010

 

Sicherheit mit Immobilien

Sicherheit mit liquiden Anlagen

 

Anforderungen an eine optimale Anlage

mit Mehrfamilienhäusern

und in Investmentfonds

 

Immobilien gelten allgemein als sichere Anlage. Engel & Völkers Capital nutzt die Erfahrung des international tätigen Immobilienmaklers Engel & Völkers und zeigt auf wie bereits mit geringen Anlagebeträgen eine diversifizierte Anlage in Mehrfamilienhäusern möglich.

Ergänzend haben wir dargelegt wie eine sehr sichere undschwankungsarme Anlagestrategie im Bereich der jederzeit verfügbaren Investmentfonds aussehen muss.

Juni 2010

 

Wie Lebensversicherungen

wirklich sicher und rentabel werden?

 

Warum sollten nur Banken von der Finanzkrise betroffen sein?

Wie sicher sind deutsche Lebensversicherungen?

Wolfgang Gierls Vortrag im Hotel Vierjahreszeiten, Hamburg

Es gibt zahlreiche negativ wirkende Einflüsse in Hinblick auf die mögliche Entwicklung deutscher konventioneller Lebens- und Rentenversicherungen. Dies ist bedauerlich, weil diese Art der Geldanlage interessante steuerliche Optionen eröffnet. Auswege können innovative Angebote wie das der Schweizer Gesellschaft Helvetia bieten. Voraussetzung ist aber, dass alle Chancen des Kapitalmarkts genützt werden können.  

 

Diese Veranstaltung war eine Gemeinschafts-

veranstaltung der Häuser Helvetia, Franklin Templeton Investmentsund FORAIM.

Juni 2010

 

"Über die Grenzen schauen"

 

Renditechancen

mit Angeboten einer dänischen Bank

Anlage in Grund und Boden

mit einem kanadischen Familienunternehmen

Welche Örtlichkeit ist geigneter als der traditionelle Hamburger Übersee-Club um internationale Anlagekonzepte vorzustellen: Zwei sehr unterschiedliche Anlagekonzepte, die sehr hohe Renditenchancen beinhalten, stellten die dänische Sydbank und das kanadische familiengeführte Unternehmen Walton vor.

Mai 2010

 

Ökologische Anlagen

 

Welche Möglichkeiten stehen Ihnen offen?

Vortragsabend mit zwei Marktführern

Ausgesprochene Expertise im Bereich der nachhaltigen und ökologisch ausgerichteten Investmentfonds bietet das Investmenthaus Sarasin. Detailliert wird der Analyseprozess und die Auswahlkriterien für Anlagen in Aktien- und Rentenfonds erläutert.

Dachterasse MPC

Eine umfassende Diversifikation ist auch im Bereich nachhaltiger Anlagen möglich. So kann das individuelle Investmentfondsdepot um ausgewählte Beteiligungen erweitert werden. Dass das Angebot hier umfassender ist als nur eine Investition in Solaranlagen zeigt das führende Emissionshaus MPC auf.

 

Zum Ausklang des Abends konnte der obligatorische Snack und Wein auf der Dachterasse des Hauses MPC eingenommen werden.

April 2010

 

Kapitalmarktperspektiven & Behavorial Finance

 

Unser traditioneller Vortrag

im Bankhaus M.M. Warburg

mit dem

Chefsvolkswirt Carsten Klude

Veranstaltungsraum im Bankhaus M.M. Warburg

Extra für unsere Kunden öffnet das Bankhaus M.M. Warburg seine Räumlichkeiten und in angenehmer Athmosphäre erleben sie eine informativen Abend. Der Chefsvolkswirt Carsten Klude stellt seine Prognose der Kapitalmärkte für 2010 mit einem Rückblick auf seine Prognosen des Jahres 2009 vor. Der befürchtete Doppel-Dip der konjunkturellen Entwicklung kommt nicht und zumindest für das laufende Jahr wird sich keine nennenswerte Inflation ergeben.

 

Was nützt ein positiver Ausblick, wenn der Anleger in seinen Entscheidungen immer noch von den Erfahrungen der Finanzkrise 2008 beieinflusst ist. Dazu stellt Herr Dipl.-Volkswirt Wolfgang Gierls die neuesten Erkenntnisse der Behavorial Finance vor: Warum verhalten sich Anleger nicht so rational, wie dies die klassische Volkswirtschaftslehre unterstellt, und wann ist es sinnvoll, sich auch einmal gegen sein "Gefühl" zu entscheiden.

März 2010

 

Nachhaltige Geldanlagen

 

Welche Auswirkungen hat das

Weltbevölkerungswachstum für

Nachhaltigkeitsüberlegungen?

Bevölkerungswachstum ist exponentielles Wachstum. Christiane Könitz zeigte die besonderen Auswirkungen dieses nicht linearen Wachstums auf und ging auf dessen Bedeutung für erfolgreiche und ökologisch sinnvolle Kapitalanlagen ein.

Christiane Könitz beim Vortrag

Wenn eine Gesellschaft, wie AQUILA, Mitglied der UNEP Finance Iniative, dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen, ist, ist es ein geigneter Partner für entsprechende Geldanlagen. Besonders die Vorstellung der Realwert Investition zum Schutz der Brasilianischen Regenwälder überzeugte die Teilnehmer.

Februar 2010

 

Was Sie wissen müssen,

um auf konservativem Weg

hohe Rendite zu erzielen.

Extrem sichere Anlagen wie Tagesgeldzinsen führen zu Vermögensverlusten, wenn die bisherigen Inflationsraten in die Betrachtung mit einbezogen werden. Wenigen Teilnehmern war bekannt, dass die kumulierten Inflationsraten in Deutschland seit 1948 ca. 500% betrugen. Die bisherige Inflationsentwicklung war aber nur die Ausgangsbasis für grundsätzliche Überlegungen zum Thema Rendite. Es wurde gezeigt, dass ein Ansatz nach Kostolany nicht zeitgemäss ist und welche Schlüsse aus dem Anlagekonzept der Yale-University gezogen werden können

bei der Produktprüfung Walton/USA

Das kanadische Familienunternehmen Walton legte überzeugend dar, wie mit Landentwicklung zweistellige Rendite möglich sind, ohne dass in dem Anlagekonzept Finanzierungsrisiken enthalten sind.

Auf Einladung von Walton war es uns möglich diese Veranstaltung im exklusiven Hamburger Übersee-Club durchzuführen. Sowohl das Ambiente als auch die Inhalte waren nach übereinstimmender Meinung der Teilnehmerr überzeugend.

September 2009

 

Ein Top-Fondsmanager des Multi-Family-Offices,

einer der vermögensten Familien der Welt,

referiert über deren Anlagestrategie.

Exklusiv für Kunden der Foxxcon-Gruppe und der Steuerberatungsgesellschaft Dr. Hansen - Behrens - Voss (Bad Segeberg) berichtete der Senior Vice President der Quilvest Real Estate darüber, wie die Familie jetzt 100 Mio US-$ investiert, um die aktuellen Chancen im Bereich der internationalen Immobilienanlagen zu nutzen.

In der angenehmen Atmosphäre der Hanse Lounge - The Private Business Club - wurden konkrete Investitionen vorgestellt, und auch die Erwartungen der Familie an die Fondsmanager offen gelegt. Und das besondere: Unsere Kunden können als Co-Investoren von der Strategie und dem Know-how der Quilvest-Gruppe, die ein Vermögen von 11 Mrd US-$ verwaltet, profitieren. Möglich ist dies bereits mit einem Betrag von 10.000 Euro. 

August 2009

 

Ihre Zukunft sichern-

und unser aller Zukunft sichern

 

Dass nachhaltige und ökologisch sinnvolle Geldanlagen nicht mit Renditenachteile verbunden sind - im Gegenteil - zeigte Stefan Maiss eindrucksvoll auf.

 
Stefan Maiss ist Gründer und Geschäftsführer der Provita GmbH. Vor 15 Jahren gegründet, kann diese Gesellschaft inzwischen über 200 Millionen Beitragsvolumen aufweisen, die in ökologisch sinnvolle und verantwortungsbewusste Kapitalanlagen investiert wurden.

August 2009

 

Schiffstaufe

MS Beatrice Schulte

Immer wieder beliebt ist eine Einladung zu einer Schiffstaufe. Dies mit zu erleben konnten wir auch dieses Jahr einigen unserer Kunden ermöglichen, als die MS Beatrice Schulte bei gutem Wetter getauft wurde.

Juni 2009

 

Kapitalmarktperspektiven

Zukunftsstrategien

 

Exklusiver Vortrag von Carsten Klude,

Chefsvolkswirt des Bankhauses Warburg

Unsere Mandanten waren besonders von dem exklusiven Vortrag des Chefsvolkswirts des Bankhauses M.M.Warburg, Herrn Carsten Klude, begeistert. Denn eine solche Gelegenheit, direkt und in kleinem Kreis alle Fragen zur wirtschaftlichen Entwicklung von einem der besten Fachleute in Deutschland beantwortet zu bekommen, bietet sich nicht immer. Herr Klude hat in den vergangenen Jahren eine Reihe von Auszeichnungen erhalten, u.a. in den Jahren 2000 und 2005 von der Zeitschrift „Finanzen/Euro" für die beste Zinsprognose. Nach Auswertung der „Financial Times Deutschland" gehört Herr Carsten Klude zu den drei Top-Prognostikern für Deutschland in den Jahren 2002 bis 2007.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch das exklusive Ambiente, welches die Räumlichkeiten der jetzt größten unabhängigen Privatbank Deutschlands bietet, sowie durch die ausgezeichnete Bewirtung.

November 2008

 

Finanzmarkt -

Antwort und Strategien in turbulenten Zeiten

Referent: W. Gierls

Die Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel, hatte gerade allen Bundesbürger ihr Wort gegeben, dass alle Einlagen bei Banken sichern seien. Und dennoch herrschte, berechtigterweise, eine große Verunsicherung. Vor diesem Hintergrund wurde das Informationsangebot unseres Hauses gern angenommen. Fachleute der MPC referierten über Sachanlagen und Diplom-Volkswirt Wolfgang Gierls, einer der Geschäftsführer von FOXXCON Finanzmanagement, zeigte anhand konsoldierter Bankbilanzen, wie es wirklich um die Sicherheit stand. Die MPC, deren Wurzeln bis in das Jahr 1846 zurückreichen, ist der hanseatische Tradition verbunden und hat Kapitalanlagen in Höhe von mehr als 6,8 Mrd. Euro für 161.000 Kunden konzipiert. Mit diesem Know-how konnte die Gesellschaft auch in schwierigen Zeiten Fragen unserer Kunden kompentent beantworten. 

Navigation zu "Mehr Wissen"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FORAIM Finanzmanagement und -Service GmbH