Gesetzliche Krankenversicherung

Wer gesetzlich pflichtversichert ist, sollte zum gesetzlich vorgeschriebenen Einheitsbeitrag zu einer gesetzlichen Krankenkasse wechseln, welche die besten Leistungen bietet und Versicherungslücken bzw. Unterversicherung durch Zusatztarife der privaten Krankenversicherung schließen. Angehörige ohne eigenes Einkommen sind beitragsfrei mitversichert.

 

Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen

Gesetzliche Krankenkassen (GKV) unterscheiden sich mit ihren Angeboten nur wenig. Etwa 95 Prozent der Leistungen sind nämlich gesetzlich vorgeschrieben.

Was die gesetzlichen Kassen leisten und wo Sie aufpassen sollten lesen Sie hier:

ambulante Leistungen

Die Kosten der ambulanten Behandlung sowie der verordneten Medikamente werden übernommen. Jedoch ist der Arzt bei Behandlungen sowie der Medikamentengabe gesetzlich eingeschränkt. Neben der Praxisgebühr werden weitere Zuzahlungen für Medikamente, Massagen etc. erhoben. Ebenso gibt es für Vorsorgeuntersuchungen gesetzliche Vorgaben, wie z.B. Altersgrenzen. Nicht über die gesetzliche Krankenkasse erstattungsfähige Behandlungen, wie .B. IGL (individuelle Gesundheitsleistungen) müssen Sie privat zahlen. .

stationäre Leistungen

Als gesetzlich Versicherter kommen Sie im Krankenhaus meist in ein Mehrbettzimmer (allgemeine Pflegeklasse). Falls Sie aber im Ein- oder Zweibettzimmer gesund werden wollen, kann eine Krankenhauszusatzversicherung die Finanzierung der höheren Kosten übernehmen. Auch wenn Sie in ein anderes Krankenhaus wollen, kann sich diese Versicherung für Sie auszahlen: Achten Sie darauf, dass die Differenzkosten erstattet werden, wenn Sie nicht die geeignete, nächsterreichbare oder vom Arzt vorgeschlagene Klinik aufsuchen. Die Krankenhauszusatzversicherung übernimmt zudem das Honorar für eine Chefarztbehandlung. Das kann ziemlich teuer werden.

zahnärztliche Leistungen

Die Krankenkasse zahlt für Zahnersatz einen festen Zuschuss für die Regelversorgung mit beispielsweise einfachen Kronen, Brücken oder Prothesen. Wer regelmäßig an der Vorsorge teilgenommen hat, bekommt obendrein einen Bonus. Sie hat den Vorzug, dass bei den entsprechenden Zahnarztbesuchen Behandlungsbedarf frühzeitig erkannt wird - und unnötige Kosten durch Folgeschäden verhindert werden können. Sollten Sie eine höherwertige Dentalleistung etwa mit Gold- und Keramikkronen, Implantaten oder Inlays wünschen, werden Sie eine Zuzahlung tragen müssen. Sie können aber auch eine Zahnzusatzversicherung abschließen, die einen weiteren finanziellen Anteil übernimmt. In Kombination mit den GKV-Zuschüssen können bis 80 Prozent erstattet werden. Trotz allem bleibt unterm Strich für Sie stets ein Rest zu zahlen übrig.

Krankengeld

Als Arbeitnehmer bekommen Sie i.d.R. sechs Wochen Lohnfortzahlung von Ihrem Arbeitgeber. Im Anschluss daran gibt es Krankengeld von der Krankenkasse. Dies beträgt allerdings nur 70 Prozent vom Bruttoeinkommen, höchstens jedoch 90 Prozent vom Nettolohn. Und dies lediglich bis zur Beitragsbemessungsgrenze. Folge: Je höher Ihr Verdienst ist, desto größer ist die Differenz zum Arbeitseinkommen.

Selbstständige:

Gegen Zahlung des allgemeinen Beitragssatzes können Sie wie ein Arbeitnehmer ein „gesetzliches Krankengeld" ab der siebten Woche der Arbeitsunfähigkeit festlegen. Wünschen Sie ein Krankengeld, das beispielsweise früher gezahlt wird, können Sie dies weiterhin über den Abschluss neuer Wahltarife tun. Mit dem Abschluss eines Wahltarifes sind Sie jedoch 3 Jahre an diese Krankenkasse gebunden. Und auch für Selbstständige gilt, dass die Leistungen bis maximal zur Beitragsbemessungsgrenze erfolgen. Die gesetzliche Krankenkasse zahlt das Krankengeld grundsätzlich nur für 78 Wochen innerhalb von drei Jahren wegen der gleichen Krankheit. Die private Tagegeldversicherung dagegen leistet meistens unbefristet. Sollten Sie später statt arbeits- sogar berufsunfähig werden, stellt der Versicherer die Leistungen häufig nach drei Monaten ein. Für diese Fälle müssten Sie mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung vorgesorgt haben. Um Einkommenseinbußen zu vermeiden, sollte die Differenz zu Ihrem Nettoeinkommen über eine Krankentagegeldversicherung versichert werden. Selbstständige sollten dieses Risiko grundsätzlich privat absichern.

Alternativen und Ergänzungen zur gesetzlichen Krankenversicherung

Der gesetzliche Krankenversicherungschutz ist zum Teil nicht ausreichend. Dies gilt aber auch für die gesetzliche Pflegeversicherung. Und denken Sie auch daran Ihr Einkommen aus Ihrer Berufstätigkeit abzusichern.

Hier einige Hinweise mit direkten Absprungmöglichkeiten.

       Eine wichtige Ergänzung zu jeder Art von Krankenversicherung.Denken Sie daran, dass im Krankheitsfall die Lohnfortzahlung zeitlich begrenzt ist. Bei längerer Krankheitsdauer kann sogar verlangt werden, dass Sie sich untersuchen lassen müssen, ob Sie überhaupt noch berufsfähig sind. Sollte dies der Fall sein, endet die Lohnfortzahlung der gesetzlichen Krankenkasse.   Berufsunfähigkeitsversicherungen                         
   

Eine Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung finden Sie hier. Nur für spezielle Berufsgruppen empfehlenswert oder zu überlegen, falls Sie aufgrund Ihres Gesundheitszustand

keine BU-Versicherung erhalten. 

  Dread und Disease Versicherung
   

Eine wichtige Ergänzung zur gesetzlichen Pflegepflichtversicherung.

  Pflegeversicherung
     Sie sind hier   Gesetzliche Krankenversicherung
    Selbsständige, Beamte und Singles sollten prüfen, ob ein Wechsel in die Private Krankenversicherung lohnend ist.  Möglicherweise eine Alternative für Sie.   Private Krankenversicherung
    Nur von Bedeutung, wenn Sie privat krankenversichert sind.   Beitragsentlastungstarif 
    Sie können gesetzlich krankenversichert sein, und dennoch im Krankenhaus wie ein Privatpatient behandelt werden. Informieren Sie sich hier über diese Ergänzungsmöglichkeiten.      Private Krankenhauszusatzversicherung
    Wenn Sie gesetzlich krankenversichert sind, prüfen Sie bitte ob Ihre Absicherung nach Auslauf der Lohnfortzahlung ausreichend ist. Private Zusatzversicherungen können hier interessant sein und stellen eine wichtige Ergänzung  dar.    Private Krankentagegeldversicherung
    Möchten Sie auch als Kassenpatient von Ihren Ärzten wie ein Privatpatient behandelt werden? Dazu benötigen Sie diese Versicherung als Ergänzung.   Private ambulante Ergänzungsversicherung
Druckversion Druckversion | Sitemap
© FORAIM Finanzmanagement und -Service GmbH